DEVK wird Faktor-IPM der ConVista Gruppe als neues Bestandsführungssystem Komposit einführen

Die DEVK Gruppe, Köln, hat sich für die Einführung ihres neuen Bestandsführungssystems in den Kompositsparten auf Basis der Standardsoftware „Faktor-IPM“ der Faktor Zehn AG, München entschieden. Entsprechende Verträge mit der ConVista Consulting AG als Implementierungspartner wurden im September 2017 unterzeichnet. Integraler Bestandteil des neuen Bestandsführungssystems ist das Open-Source-Produktsystem „Faktor-IPS“.

Ziele der Lösung in moderner, java-basierter Anwendungsarchitektur sind insbesondere Verbesserungen bei der Produktflexibilität und dem „Time-to-Market“ Faktor. In verschiedenen Projektphasen werden u.a. die Sparten Sach, Unfall, Haftpflicht und KFZ umgesetzt und migriert.

Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten der Faktor Zehn-Lösung waren dabei insbesondere die Vorteile von Faktor-IPM bei der schnellen Produkteinführung und der einfachen Beherrschbar-keit durch die Fachabteilung und den IT-Bereich.

Das neue Bestandsführungssystem für das private und gewerbliche Kompositgeschäft löst zukünftig die bisherige großrechnerbasierte Vertragsverwaltung ab und wird in die bestehende Landschaft der DEVK integriert. Customizing, Integration und Einführung des Bestandsführungssystems erfolgt in einem gemeinsamen Projekt beider Häuser unter der Führung der DEVK.

https://www.faktorzehn.de/fileadmin/mediendatenbank/faktorzehn/Drucksachen/PM_FaktorZehn_DEVK_DE.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*