Der 17. Tag des Kaffees 2018

Der Tag des Kaffees in Österreich feiert seinen 17. Geburtstag. Begleitet von vielen Events und Veranstaltungen der Kaffeehausgemeinschaft wird an diesem Tag das trendigste Heißgetränk auch in Österreich wieder in Szene gesetzt.

Seit der Belagerung Wiens durch die Türken, so belegen es die Geschichtsbücher, wird Kaffee in Wien zubereitet und hat erst hier durch die Mischung mit Milch seinen Siegeszug in Mitteleuropa angetreten.

Kaffee ist mit seinem Handelsvolumen nach Erdöl, das meist gehandelte Gut weltweit, und so verwundert es auch nicht, dass diesem Genussmittel allerhand heilende Wirkung nachgesagt wird. Vom Lösen der Verdauungsprobleme bis hin zur Krebsprävention finden sich Berichte und Forschungsergebnisse, die der Bohne noch viel mehr positive Eigenschaften attestieren.

Einer Umfrage nach zu glauben trinken die Österreicher am liebsten Espresso – und diesen aus der Kapsel, gefolgt vom Verlängerten und Cappuccino. Doch wer glaubt, dass der Filterkaffee nun zu einer hellbraunen Brühe degradiert wurde täuscht sich gehörig.

Die internationale Spezialitätenkaffee Vereinigung (SCA) kürt für diese Zubereitungsmethode bereits Weltmeister, und der Zulauf zu derartigen Veranstaltungen wird von Jahr zu Jahr größer.

Vor 10 Jahren wurden die Baristameisterschaften noch hinter verschlossenen Türen ausgetragen. Das Format hat sich in den letzten Jahren zu regelrechten Publikumsevents hin entwickelt und zieht immer mehr junge Menschen an. Die nationalen Meisterschaften sind in nahezu allen Ländern, seit dem erfolgreichen Start in Österreich, für jedermann zugänglich und wachsen stetig. Dies belegen Besucherzahlen und auch die Zahl der Teilnehmer, die sich in der Zubereitung von unterschiedlichsten Kaffeekreationen messen.

Den Siegern der nationalen Events in den Bewerben Best – Barista, LatteArt, Coffee in good spirits, Ibrik, Cuptasting, Filterkaffee und Rösten winken neben dem Staatstitel auch die Teilnahme an den Weltmeisterschaften, welche rund um den Erdball ausgetragen werden.

Die Wiener Kaffeehauskultur hat sehr viel dazu beigetragen, dass dieses Heissgetränk in der Gesellschaft seinen Siegeszug beginnen konnte und die Coffeeshops haben in den letzten Jahren jenem wieder eine neue Dynamik gegeben.

Beinahe jeder Jungendliche besucht regelmäßig einen Coffeeshop, um Freunde zu treffen oder auch nur den Flair und die wunderbaren Getränke zu genießen. Neue Coffeeshop Konzepte erreichen jede größere Stadt. Wer konnte sich vor Jahren noch vorstellen einem Röstmeister bei seiner Arbeit über die Schulter zu schauen?

Heute ist dies ein fast selbstverständliches Bild in einem Coffeeshop, und auch der Grund warum viele Gäste beim Duft frisch gerösteter Bohnen ihr Lieblingsgetränk Schluck für Schluck genießen. Mittlerweile finden sie jene Coffeeshops nicht nur in Hauptstädten sondern auch einfach um die Ecke – folgen Sie einfach ihrem Geruchsinn – er führt Sie direkt hin.

Experimentierfreudige Gäste mögen sich doch einmal einen Nitro Coffee servieren lassen und staunen welche Geschmacksrezeptoren ein Mensch so besitzt. Eine Herausforderung für viele, aber bestimmt auch eine besondere Erfahrung.

Doch auch Espressi und Cappuccino werden heute schon von Baristas als Augenweide und Gaumenfreude zubereitet.

Coffeeshops bieten oft ihre eigenen Kaffeeröstungen für Ihre Kaffeemaschine zu Hause an, und sollten Sie die Lust verspüren auch Ihre Gäste mit einer LatteArt auf einem Cappuccino zu überraschen, besuchen Sie doch einfach einen Baristakurs der SCA und Sie lernen nicht nur viel zum Thema Kaffee, sondern auch die Zubereitung eines perfekten Cappuccinos – mit oder ohne LatteArt.

Theo Zus

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*