Projekt „Faktor FOOD App“

Alltäglich kommt es bei der „Faktor Zehn AG“ – und mit Sicherheit in vielen anderen Unternehmen – zu der Frage: Was gibt es heute zum Mittagessen?

Da wir regelmäßig in der Firmenküche kochen, oder im Innenhof grillen, entstehen noch weitere Fragen wie „Wer kocht?“ „Wer geht einkaufen?“ Wer isst mit? Wer muss wie viel an wen bezahlen?

Um diese Fragen zu vermeiden, haben wir als Werkstudenten der Faktor Zehn AG begonnen, eine App zu entwickeln. Sie soll die Planung und Organisation des Mittagessens zukünftig erleichtern.

In der App können Essensgruppen, sogenannte Lobbys, angelegt werden. In den Lobbys wird beispielsweise das gekochte Gericht, der Tag und die Uhrzeit und die maximale Personenzahl bekanntgegeben. Kollegen, die gerne mitessen wollen, können diesen Lobbys einfach beitreten. Dort wird auch organisiert wer einkaufen geht.

Nach dem Essen kann der Einkäufer den Betrag für den Einkauf angeben. Dieser wird seinem Konto positiv angerechnet. Anschließend werden die Kosten auf die Personen verteilt und jedem Konto der Lobbymitglieder negativ verrechnet. Die Konten sollen so einen nahezu bargeldlosen Ausgleich schaffen. Außerdem könnte das Lobbymitglied mit dem größten negativen Betrag auf dem Konto dazu verpflichtet werden einkaufen zu gehen, um seine Schuld auszugleichen.

Durch die App wird also Abwechslung in die Büroküche gebracht und viel Organisationszeit gespart. Außerdem kommt man mit Kollegen in Kontakt, mit denen man im Arbeitsalltag weniger zu tun hat.

Da wir mit der Umsetzung erst kürzlich begonnen haben und die eigentlichen Tätigkeiten im Unternehmen natürlich erstmal im Vordergrund stehen, sind bisher noch wenig technische Details geklärt. Wenn wir etwas weiter in der Planung sind, berichten wir mehr über die Entwicklung.

Geschrieben von Sascha & Marius

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*