Faktor Zehn stellt vor: der ConVista CPIHelper

ConVista hat sein erstes OpenSource-Projekt gestartet, um das Leben aller Entwickler der SAP Cloud Platform Integration zu verbessern. Der ConVista CPIHelper ist ein PlugIn für den Chrome Browser, welches die SAP Cloud Platform Integration um einige nützliche Funktionen erweitert, indem es neue Funktionen und Ansichten zum Integration Flow Designer hinzufügt.

Der ConVista CPIHelper kann direkt aus dem Chrome Webstore installiert werden.

Chrome Web Store Button

Was liefert der ConVisa CPIHelper für Verbesserungen?

Konkret beinhaltet der CPIHelper folgende Verbesserungen im Integration Flow Designer:

  • Seitenleiste mit verarbeiteten Nachrichten
  • Aktivieren von InlineTrace, um den Nachrichtenfluss im Integration-Flow-Designer anzuzeigen
  • Direktes Anzeigen von Trace-Meldungen im Integration-Flow-Designer
  • Hübscher Ausdruck für Trace-Meldungen im Integration-Flow-Designer
  • Schaltfläche zum Tracen von Nachrichten
  • Direkt zum Trace einer Nachricht an einer bestimmten Stelle gehen
  • Direkter Zugriff auf die Logs und Anhänge zu einer bestimmten Nachricht
  • Popup mit Fehlermeldung von vergangenen Nachrichten

Weiter erhält der Nutzer mit dem CPIHelper auch folgende, allgemeine CPI-Verbesserungen

  • Nützliche Links im Browser-Bar-Popup
  • Zuletzt besuchte Integration Flows im Browser-Bar-Popup

Wie sieht der ConVista CPIHelper aus und wie funktioniert es?

Wenn ein Integration-Flow geöffnet wird, fügt das Plugin automatisch einen „Messages“-, einen „Trace“- und einen „Info“-Knopf im Integration-Flow-Designer hinzu (Abbildung 1).

Buttons ConVista CPI-PlugIn

Abbildung 1: neue Buttons

Trace Button

Mit den „Trace-Buttons“ wird der Log-Level des aktuellen Integration Flows auf „Trace“ gesetzt, der verfolgt werden soll, festgelegt (siehe Abbildung 1, linker Button in der unteren Zeile).

Message Button

Die Schaltfläche „Message“ öffnet eine kleine, verschiebbare Seitenleiste mit den zuletzt verarbeiteten Nachrichten (Abbildung 2). Wenn der Mauszeiger über das Statussymbol der Nachricht bewegt wird, erscheint direkt ein Pop-up mit der Fehlermeldung (Abbildung 3). Mit einem Klick auf die Zeit-Schaltfläche wird InlineTrace aktiviert (nur, wenn Trace für die Nachricht aktiviert wurde) (Abbildung 4). Bei einem Klick auf ein farbkodiertes Integrationsflusselement, öffnet sich, wenn Trace verfügbar ist, ein Pop-up mit dem Trace der Message an dieser Stelle (Abbildung 5).

 

Abbildung 2: Pop-up mit dem Trace der Message

Abbildung 3: Pop-up mit der Fehlermeldung

Abbildung 4: Aktivierter InlineTrace

Abbildung 5: Pop-up mit Trace der Message

Info Button

Mit dem „Info“-Button können detaillierte Informationen über den Einsatzstatus des Integrationsflusses eingesehen werden (Abbildung 6).

Abbildung 6: Informationen über den Einsatzstatus des Integrationsflusses

Toolbar Popup

Die Schaltfläche des Plugins in der Symbolleiste gibt eine Liste mit nützlichen Links des aktuellen Tenants wieder. Beispielsweise die zuletzt besuchten Integration Flows (Abbildung 7).

Abbildung 7: Übersicht über nützliche Links zu aktuellem Tenant

 

Wer hat den ConVista CPIHelper entwickelt und wie kam die Idee?

Entwickelt wurde der ConVista CPIHelper von Dominic Beckbauer, der seit Mai 2016 bei ConVista im Bereich Cross Services arbeitet. Hauptsächlich beschäftigt er sich mit Integration und Integrationsarchitekturen auf der SAP Cloud Platform.

Bei der Arbeit mit der SAP Cloud Platform Integration sind viele Klicks notwendig, um zu den verschiedenen Funktionen zu kommen. Um Fehler mitzuloggen, also den Trace zu aktivieren, muss beispielsweise ein neues Fenster geöffnet, von dort zur passenden Stelle navigiert, nach ganz unten gescrollt, auf einen Button geklickt und das nochmal bestätigt werden. Unter anderem deswegen kam Dominic Beckbauer auf die Idee, einen Button dorthin einzufügen, wo die tägliche Entwicklungsarbeit stattfindet.

Anfangs hat er das Plug-In für seine eigene Arbeitserleichterung geschrieben. Nachdem einige Kollegen die Features hilfreich fanden und selber nutzen wollten, wurde daraus ein größeres Projekt. Die erste Version wurde Anfang März an die Öffentlichkeit gegeben und seitdem stetig weiterentwickelt. Momentan gibt es Installationen aus über 20 Ländern und viel positives Feedback zu den Funktionen.

Am 31.03.2020 wurde die Version 1.0 freigegeben. In dieser wurden einige sinnvolle Ergänzungen integriert und nach eigener Schätzung kann durch das Verwenden des PlugIns inzwischen mindestens 15% Zeit beim Entwickeln in der CPI eingespart werden. Das Ziel von Dominic Beckbauer für diese Version war, dass der Entwicklungsbereich in der CPI so erweitert wird, dass ein Entwickler zum Debuggen nicht mehr aus dem Integration Flow Designer wechseln muss.

Aber auch für die Zukunft gibt es noch einige Ideen und inzwischen haben auch die ersten Kollegen angekündigt, bei dem Projekt mitzumachen. Es bleibt also auf jeden Fall spannend!

 

Fazit / Ausblick

Der ConVista CPIHelper unterstützt bei der Entwicklung von Integration Flows in der SAP Cloud Platform Integration indem er den Entwicklungsbereich mit den Funktionen aus dem Monitoring und Tracing erweitert. Somit ergänzt er die CPI um die nötigen Tools zum Debuggen.

Die Community nimmt den CPI Helper bisher sehr gut an. Inzwischen wird er in 20 verschiedenen Ländern verwendet, was die Motivation den Helper weiterzuentwickeln weiter steigert.

Als nächstes folgen Variablen im CPI Helper. Die Idee dazu ist, gesetzte Variablen über Buttons ansehen und löschen zu können, anstatt sich durch mehrere Menüs in der CPI klicken zu müssen.

 

Bildquellen: https://github.com/dbeck121/ConVista-CPI-Helper-Chrome-Extension

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
24 × 1 =