Pimp my Produktdefinitionsperspektive – Workshop bei der UserGroup 2019

Im Rahmen der Faktor Zehn UserGroup 2019 habe ich einen Workshop zur individuellen Anpassung der Faktor-IPS-Produktdefinitionsperspektive gehalten, dessen Inhalt ich hier kurz zusammenfassen möchte.
Die Produktdefinitionsperspektive ist eine spezielle Eclipse-Ansicht für Produktentwickler, welche nur Produkt-Projekte anzeigt und Modell-Tools aus der Toolbar ausblendet. Die Anzeige der Bausteine kann im Modell angepasst werden.

Kategorien

Mit Kategorien können Attribute, Wertebereiche, Berechnungsvorschriften, Tabellenreferenzen, Regeln, die einen fachlichen Zusammenhang haben, auf dem Produktbausteineditor in einer Sektion mit einer Überschrift zusammengefasst dargestellt werden. Kategorien werden pro Produktbaustein-Typ im Produktbaustein-Typ-Editor unter dem Reiter „Kategorien“ bearbeitet.

Kategorien – Definition im Modell

Kategorien – Definition im Modell

Kategorien – Anzeige im Produktbausteineditor

Kategorien – Anzeige im Produktbausteineditor

Attribute ausblenden

Attribute aus einem Basismodell, die für eine Sparte nicht relevant sind, können in abgeleiteten Klassen mit einem Default-Wert überschrieben und ausgeblendet werden.

Attribut ausblenden

Attribut ausblenden

Icons

Für jeden Produktbaustein-Typ kann ein spezielles Icon angegeben werden. Das Icon erscheint in allen Faktor-IPS-Ansichten in denen Baustine basierend auf diesem Produktbaustein-Typ dargestellt werden.

Icons – Definition im Modell

Icons – Definition im Modell

Icons – Anzeige in der Produktdefinitionsperspektive

Icons – Anzeige in der Produktdefinitionsperspektive

Labels

Für viele Modellelemente (z.B. Attribute, Assoziationen, Modelltypen, …) können Labels hinterlegt werden. Labels werden anstatt der Modellnamen in den Ansichten und Editoren der Produktdefinitionsperspektive angezeigt. Sie haben 2 Aufgaben:

  • Fachlich ansprechende Beschreibung z.B. anstatt „versSumme“ wird „Versicherungssumme“ angezeigt
    Achtung: Bei zu starker Abweichung wird die Kommunikation zwischen Modell- und Produktentwicklern erschwert
  • Unterstützung von Internationalisierung. Labels können in beliebigen Sprachen angelegt werden und entsprechend der Landeseinstellung, mit denen Eclipse gestartet wird, wird das Label in den Ansichten und Editoren angezeigt.
Labels – Unterstützte Sprachen in .ipsproject

Labels – Unterstützte Sprachen in .ipsproject

Labels & Descriptions im Modell

Labels & Descriptions im Modell

Labels & Descriptions im Produktbausteineditor & Model Description View

Labels & Descriptions im Produktbausteineditor & Model Description View

Description als Tooltip

Description als Tooltip

Sortierung

Produktbausteine können fachlich statt alphabetisch sortiert werden. Diese Sortierung bleibt bei Drag‘n‘Drop erhalten, z.B. beim Hinzufügen aller Zusatzdeckungen in vorgegebener Reihenfolge in eine Beziehung am Produkt. Über einen Rechtsklick auf einen Produktordner in der Produktdefinitionsperspektive kann die Sortierreihenfolge angepasst werden.

Fachliche Sortierung

Fachliche Sortierung

Shortcuts

Eclipse bietet viele Shortcuts zur Navigation, z.B.

  • Strg+Shift+T um eine Java-Klasse zu öffnen
  • Camel-Case-Autocompletion mit Strg+Leertaste in vielen Dialogen
  • Alt+←/Alt+→ zur Navigation zum zuletzt benutzten Editor-Tab

Faktor-IPS nutzt diese und ergänzt z.B.

  • Strg+Shift+I um Faktor-IPS-Objekte zu öffnen
  • F4 (im Modellexplorer) um die Modellhierarchie anzuzeigen

Eigene Shortcuts sind können unter Window → Preferences → General → Keys festgelegt werden.

Praktische Helfer in Eclipse

  • Die Bookmarks-View kann helfen mehrere thematisch zusammengehörige Bausteine in tiefen Ordnerstrukturen zu finden. Neue Bookmarks können über Edit → Add Bookmark angelegt werden.

    Bookmarks-View

    Bookmarks-View

  • In der Local History können Änderungen verfolgt werden, auch unabhängig vom eingesetzten Versionskontrollsystem.

    Local History

    Local History

Im Anschluss an diese Präsentation der existierenden Möglichkeiten entwicklete sich eine lebhafte Diskussion, aus der einige Anregungen für weitere Verbesserungen hervorgingen. Wenn Sie als Leser noch Ideen haben, freue ich mich auch über Kommentare hier im Blog – oder wir sehen uns bei der nächsten UserGroup.

 

Daniel Schwering

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
19 − 6 =