Unser Produktentwicklungs-Team am Chiemsee – Ein kreativer Workshop als Auftakt für 2019

Am 22. März 2019 fuhr unser Produktentwicklungs-Team für ein Wochenende an den Chiemsee. Im Hotel Malerwinkel wurde das gemeinsame Produktentwicklungswochenende ausgerichtet. Der Auftakt dieses Klausurwochenendes war ein gemütliches Zusammenkommen bei Kaffee und Kuchen auf der Terrasse des Hotels. Dabei konnten wir den Ausblick auf den wunderschönen Chiemsee und die Alpen genießen. Nachdem alle eingetrudelt waren, haben wir mit dem 1. Workshop begonnen.

Bei unserem jährlichen Klausurwochenende befassen wir uns mit Problemen und Herausforderungen in der Produktentwicklung, für die wir im Arbeitsalltag nicht genügend Zeit finden. Daher sammeln wir das ganze Jahr über wichtige Themen, die dann in großer Runde diskutiert werden sollen.

Dabei handelt es sich

  • größtenteils um technische Themen, wie z.B. die Kennzeichnung von internem- und externem API oder eine Umstellung unserer Anwendungen auf SpringBoot,
  • fachliche Themen, wie z.B. vom Auftrag zur Police,
  • aber auch um allgemeine Themen, wie z.B. die Verbesserung der Kommunikation zwischen den Teams.

Zu Beginn des Wochenendes fasste jeder Themensteller seine gesammelten Punkte kurz zusammen, damit die Inhalte jedem verständlich sind. Anschließend suchte sich jeder Teilnehmer bis zu fünf Themen aus, die für ihn wichtig oder interessant erscheinen. Wir begannen in zwei Gruppen mit den ersten Diskussionen und hielten Ideen, Anregungen und konkrete Handlungsvorschläge fest. Nach dem Abendessen stellten sich die Gruppen gegenseitig die Ergebnisse vor und besprachen kurz die wichtigsten Punkte. Danach wurden noch diverse Brettspiele ausgepackt und wir verbrachten einen lustigen Abend.

Den Samstag verbrachten wir ebenfalls mit der Diskussion von Themen und der Vorstellung in großer Runde. Da das Wetter mitspielte, verlegten wir die Besprechungen nach draußen zum Pavillon am Seeufer und auf die Terrasse des Hotels. Auch bei einem Spaziergang am See entlang, wurde weiter gefachsimpelt. Zur Stärkung gab es dann am Mittag ein ausgiebiges Mittagessen.

Bei Themen wie „Docker“ und „Bessere Layouts mit linkki“ wurde der Laptop dann auch nicht nur zum Festhalten von Ergebnissen, sondern auch zum Ausprobieren und Hacken verwendet. Das machte besonders Teilnehmern Spaß, die sich im Berufsalltag eher um organisatorische und fachliche Dinge kümmern müssen und daher wenig Zeit zum entwickeln haben.

Beim Abendessen besprachen wir noch einzelne Punkte, die vorher nicht vollständig abgeschlossen wurden. Anschließend trafen wir uns zu einer großen Feedbackrunde, um Verbesserungsvorschläge für das nächste Produktentwicklungswochenende zu sammeln. Bis auf wenige kleine Anregungen waren aber alle mit dem Ergebnis der vergangenen zwei Tage sehr zufrieden. Wiederholt ließen wir den Abend gemeinsam in einer Spielerunde ausklingen.

Am Sonntagmorgen reisten wir nach einem gemeinsamen Frühstück ab – zufrieden und mit vielen neuen Ideen für das kommende Jahr.

 

 

Marius Koch

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
30 ⁄ 5 =